Lob und Tadel

Der Einsatz von Tadel, aber insbesondere von Lob ist essentiell in der Erziehung Ihres Hundes. Aus diesem Grund müssen Sie sich über den Einsatz sehr bewusst sein und Ihrem Hund auch die Chance geben, zu erkennen, für was Sie ihn loben oder tadeln, also nur unmittelbar bei der von Ihrem Hund ausgeführten Handlung oder sehr kurz danach. Es nützt nichts, wenn Sie Ihren Hund erst nach einem Fehlverhalten tadeln da er den Tadel dann nicht mehr zuordnen kann und nicht weiß was er denn falsch gemacht hat. Wenn Ihr Hunde beispielsweise nicht gleich kommt, wenn Sie ihn rufen, dann tadeln Sie ihn auf gar keinen Fall, wenn er dann doch kommt - sonst wird er den Tadel mit der Tatsache verbinden, dass er gekommen ist.

Wenn er hingegen etwas tut, was Sie nicht möchten und Sie ihn direkt dabei erwischen, dann tadeln Sie ihn mit tiefer, bestimmter Stimme. Nützt das nichts, können Sie neben dem Tadel auch für den Hund unangenehme Geräusche einsetzen, die ihn von der unerwünschten Handlung abbringen. Seien Sie auch beim Loben Ihres Hundes konsequent. Loben Sie ihn ausschließlich, wenn er Handlungen richtig ausgeführt, aber nicht, wenn er sie nur angedeutet hat. Heben Sie dabei Ihre Stimme an, sprechen Sie aber dennoch leise und in einer für den Hund angenehmen Tonlage. Seien Sie einfallsreich bei der Belohnung: Es ist alles erlaubt, was Ihrem Hund gefällt und Spaß macht: Leckerlis, Ball spielen, Kraulen und Streicheln etc.


Mehr Artikel

Ausbildung

Grundregeln der Hundeausbildung

Es gibt bestimmte Regeln, die Ihr Hund im täglichen Zusammenleben mit Menschen beherrschen sollte. Am besten, Sie fangen so früh wie möglich an, mit ihm zu trainieren. Seien Sie geduldig, aber konsequent. Überfordern Sie Ihren Hund nicht mit den Übungseinheiten. Es ist besser, mehrmals am Tag zu üben, als einmal sehr lange. Während der Übungspausen sollten Sie Ihren Hund das tun lassen, worauf er Lust hat, sei es Schnüffeln, Rennen, Schwimmen oder einfach nur schlafen. Wenn Sie anfangen, mit Ihrem Hund zu trainieren, achten Sie auf klare Signale, damit Ihr Hund die Befehle auseinanderhalten kann und immer weiß, was Sie von ihm erwarten. Verbinden Sie dabei möglichst akustische mit visuellen Signalen. Spätestens im Alter, wenn das Gehör Ihres Hundes nachlässt, wird es er es Ihnen danken.

Mehr

Ausbildung

Toilettentraining

Ihr kleiner Welpe ist sehr aktiv und braucht mehrere kleine Portionen zum Essen. Mit dem Essen kommt jedoch auch das Bedürfnis, das Geschäft zu verrichten. Normalerweise verunreinigt der Kleine nicht sein eigenes Lager, dennoch müssen Sie ihm beibringen, dass dazu nicht nur sein Körbchen, sondern auch Ihre Wohnung oder Ihr Haus gehört. Beobachten Sie Ihren Welpen gut. Winselt er, läuft im Kreis oder sucht sich einen Platz, um sein Geschäft zu verrichten, dann tragen Sie ihn nach draußen. Loben Sie ihn ausführlich, nach dem er sein Geschäft dort verrichtet hat.

Mehr

Ernährung

Braucht mein Hund Nahrungsergaenzungsmittel

Wann ist es sinnvoll, meinem Hund Nahrungsergänzungsmittel zu geben? Inwiefern sind funktionale Leckerlis eine gesunde Belohnung? Wie halte ich die Zähne meines Hundes gesund? Dr. med. vet. Claudia Westfahl, Tierärztin bei 8in1, beantwortet die wichtigsten Fragen:

Mehr