Artikel

Leben

Hundesport Verein

Neben den freizeitlichen Aktivitäten ist ein Hundesportverein eine gute Alternative, um Ihren Hund rassengerecht fit zu halten, unter Artgenossen zu bringen und mit fachkundiger Unterstützung in Teamarbeit Ziele zu erreichen. Außerdem gibt es Ihnen die Möglichkeit, Sportarten durchzuführen, für die Sie eine spezielle, hundegerechte Ausrüstung und zudem viel Platz benötigen. Drei Möglichkeiten, Ihren Hund im Sportverein auf Trab zu halten, haben wir für Sie hier einmal aufgelistet.

Mehr anzeigen

Gesundheit

Ideale Körperform

Ob Ihr Hund seine Idealfigur und sein Idealgewicht hat, lässt sich leider nicht pauschal beantworten, da es ist nicht nur von der Rasse und Größe abhängig ist, sondern auch vom individuellen Körperbau Ihres Hundes. Dennoch gibt es einige Tricks und Richtlinien, die Ihnen Anhaltspunkte geben können, ob Ihr Hund ein normales Gewicht hat, zu dick oder zu dünn ist. Betrachten und befühlen Sie Ihren Hund einmal genauer. Sein normales Gewicht hat er, wenn Sie die Rippen unter einer dünnen Fettschicht fühlen können. Das gleiche gilt für die Knochen am Schwanzansatz.

Mehr anzeigen

Leben

Reisen mit Ihrem Hund

Sie haben sich entschlossen, Ihren Hund mit auf Reisen zu nehmen und sichergestellt, dass Ihr Hund am Urlaubsort eine hundefreundliche Unterbringung vorfindet und genug Auslaufmöglichkeiten hat? Sehr gut! Dann sollten Sie sich überlegen, mit welchem Verkehrsmittel Sie reisen und wie Sie diese Reise am angenehmsten für Ihren Hund gestalten können:

Mehr anzeigen

Gesundheit

Was sollten Sie tun, wenn Ihr Hund an Gewicht zunimmt?

Dick wird man nicht zwischen Weihnachten und Neujahr, sondern zwischen Neujahr und Weihnachten. Dieses für Menschen zutreffende Sprichwort lässt sich wunderbar auch auf unsere vierbeinigen Freunde ummünzen. Immer mehr Hunde leiden unter Übergewicht. Wichtig für jeden Hundebesitzer: Wird festgestellt, dass das Tier zu viel auf die Waage bringt, müssen Herrchen und Frauchen das Fressverhalten beobachten und genau notieren, was der Hund den ganzen Tag über zu sich nimmt. Dabei gilt es besonders darauf zu achten, was er zwischendurch zugesteckt bekommt. Denn jede Zwischenmahlzeit, die der Hund neben der Hauptmahlzeit (üblicherweise Trocken- oder Feuchtfutter) erhält, trägt zur täglichen Kalorienaufnahme bei. Meist wird völlig unterschätzt, mit wie vielen Kalorien das Stück Fleischwurst vom Frühstückstisch oder das Würstchen am Nachmittag zu Buche schlagen.

Mehr

Ausbildung

Toilettentraining

Ihr kleiner Welpe ist sehr aktiv und braucht mehrere kleine Portionen zum Essen. Mit dem Essen kommt jedoch auch das Bedürfnis, das Geschäft zu verrichten. Normalerweise verunreinigt der Kleine nicht sein eigenes Lager, dennoch müssen Sie ihm beibringen, dass dazu nicht nur sein Körbchen, sondern auch Ihre Wohnung oder Ihr Haus gehört. Beobachten Sie Ihren Welpen gut. Winselt er, läuft im Kreis oder sucht sich einen Platz, um sein Geschäft zu verrichten, dann tragen Sie ihn nach draußen. Loben Sie ihn ausführlich, nach dem er sein Geschäft dort verrichtet hat.

Mehr

Ernährung

Braucht mein Hund Nahrungsergaenzungsmittel

Tierärztin Dr. Claudia Westfahl im Interview Wann ist es sinnvoll, meinem Hund Nahrungsergänzungsmittel zu geben? Inwiefern sind funktionale Leckerlis eine gesunde Belohnung? Wie halte ich die Zähne meines Hundes gesund? Dr. med. vet. Claudia Westfahl, Tierärztin bei 8in1, beantwortet die wichtigsten Fragen: Ist die Gabe von Vitamintabletten tatsächlich sinnvoll?

Mehr

Gesundheit

Übung

Ihr Hund braucht Bewegung, aber wie viel und wie anstrengend darf es sein? Was gut für Ihren Hund ist, hängt zum einen vom rassetypischen Körperbau ab, aber auch vom Alter Ihres Hundes und seinen individuellen Eigenschaften sowie seiner momentanen Kondition. Für große, langbeinige Hunde sind sicherlich mehrere längere Spaziergänge am Tag empfehlenswert und zusätzlich Aktivitäten, bei denen sie sich richtig verausgaben können. Kleine Hunde hingegen würden Sie mit dieser Vorgabe höchstwahrscheinlich überfordern. Aus diesem Grund sollten Sie bei der Planung der Aktivitäten nie vergessen, dass nicht nur Sie, sondern auch ihr Hund Freude daran haben sollte. Überanstrengen Sie ihn, kann das genauso gesundheitsschädliche Folgen haben wie zu wenig Bewegung. Besondere Vorsicht sollten Sie deshalb bei Welpen und Hundesenioren walten lassen. Für eine gemeinsame, aktive Freizeitgestaltung mit Ihrem Hund finden Sie folgend vier Tipps, wie Sie diese gestalten könnten.

Mehr

Gesundheit

Fettleibigkeit

Zu erst einmal sollten Sie herausfinden, warum Ihr Hund übergewichtig ist. Häufig liegt die Ursache tatsächlich an einer nicht dem Hund mit seinem individuellen Energiebedarf angepassten Futtermenge oder -zusammensetzung. Dennoch sollten Sie Ihren Tierarzt fragen, ob das Gewicht Ihres Hundes durch eine hormonelle Störung bedingt sein könnte. In diesem Fall sollte dringend herausgefunden werden, welche Ursachen diese hat und wie man Ihrem Hund helfen kann. Liegt die Ursache des Übergewichtes tatsächlich an der Futtermenge oder an zu wenig Bewegung, ist es unbedingt notwendig, dass Sie konsequent Gegenmaßnahmen ergreifen: Lassen Sie unnötige Leckerlis weg, oder nehmen Sie die fettarme Variante und ziehen Sie die Kalorien von der täglichen Futtermenge ab.

Mehr

Ausbildung

Hundeleine Training

Egal, ob Sie in der Stadt oder auf dem Land wohnen, Sie sollten so bald wie möglich anfangen, Ihren Hund unter Hunde und Menschen zu bringen. Je früher er lernt, mit anderen Lebewesen umzugehen, umso besser. Und was würde sich neben der Welpenspielstunde in der Hundeschule besser dafür eignen als der tägliche Spaziergang? Auch wenn Sie die Möglichkeit haben, Ihren Hund frei laufen zu lassen, sollten Sie ihm dennoch beibringen, wie er sich richtig an der Leine verhält. Am besten, Sie gewöhnen ihn zuerst im Haus daran, ein Halsband zu tragen. Für Ihren kleinen Welpen kann das erst einmal sehr ungewohnt sein. Falls er versuchen sollte, durch Kratzen und Wälzen das Halsband abzustreifen, lenken Sie ihn ab, in dem Sie beispielsweise mit ihm spielen.

Mehr

Leben

Packliste für einen Aufenthalt außerhalb des Hauses

Sie haben sich entschieden, Ihren Hund für einen Zeitraum bei Bekannten, Verwandten oder einer Hundepension unterzubringen oder eine hundefreundliche Möglichkeit gefunden, Ihren Urlaub mit Ihrem Hund zu teilen. Alle Formalitäten sind geklärt, alle Impfungen, Wurmkuren und Flohprophylaxen getätigt? Dann kann es losgehen - mit dem Packen. Da Ihr Hund nicht für sich selbst packen kann, müssen Sie an alles denken, was ein Hund braucht und an die Dinge, die Ihr Hund im speziellen braucht. Als Unterstützung finden Sie hier eine für Sie zusammengestellte Packliste mit Gegenständen, die Sie nicht vergessen sollten:

Mehr

Leben

Zu Gast bei Freunden und Familie

Die Entscheidung, Ihren Hund nicht auf die Reise mitzunehmen, sollten Sie ausschließlich aufgrund des Wohles Ihres Hundes treffen. Vielleicht ist eine Reise für Ihren alten Hund zu stressig, oder Sie haben keine geeignete Unterbringung für Ihren Hund gefunden? Sie müssen kurzfristig weg und die einzige Möglichkeit wäre, Ihren Hund tagsüber alleine in einem fremden Hotelzimmer zu lassen? Je nach Reisedauer und den Rasse- und Charaktereigenschaften bleibt nun die Frage, ob Sie Verwandte und Bekannte bitten können, auf Ihren Hund aufzupassen. Insbesondere wenn Ihr Hund mit diesem Personen vertraut ist, ist das eine gute Möglichkeit, den Stressfaktor für Ihren Hund zu vermindern.

Mehr

Leben

Aufenthalt in der Tierpension

Falls Verwandte oder Bekannte Ihren Hund nicht aufnehmen können oder die speziellen Bedürfnisse Ihres Hundes spezieller Pflege bedürfen, sollten Sie sich nach einer geeigneten Hundepension umschauen. Es ist hilfreich, dies möglichst frühzeitig zu tun, damit Sie in dringenden Fällen eine Adresse parat haben. Denken Sie bei der Auswahl der Pension immer an das Wohl Ihres Hundes: Nicht jede Hundepension ist wirklich gut für Ihren Hund! Um sicher zu gehen, dass sich Ihr Hund wirklich wohlfühlen kann und seinen Bedürfnissen entsprechend gut betreut wird, sollten Sie u.a. unten aufgelistete Punkte beachten.

Mehr

Ausbildung

Grundregeln der Hundeausbildung

Es gibt bestimmte Regeln, die Ihr Hund im täglichen Zusammenleben mit Menschen beherrschen sollte. Am besten, Sie fangen so früh wie möglich an, mit ihm zu trainieren. Seien Sie geduldig, aber konsequent. Überfordern Sie Ihren Hund nicht mit den Übungseinheiten. Es ist besser, mehrmals am Tag zu üben, als einmal sehr lange. Während der Übungspausen sollten Sie Ihren Hund das tun lassen, worauf er Lust hat, sei es Schnüffeln, Rennen, Schwimmen oder einfach nur schlafen. Wenn Sie anfangen, mit Ihrem Hund zu trainieren, achten Sie auf klare Signale, damit Ihr Hund die Befehle auseinanderhalten kann und immer weiß, was Sie von ihm erwarten. Verbinden Sie dabei möglichst akustische mit visuellen Signalen. Spätestens im Alter, wenn das Gehör Ihres Hundes nachlässt, wird es er es Ihnen danken.

Mehr

Verhalten

Lob und Tadel

Der Einsatz von Tadel, aber insbesondere von Lob ist essentiell in der Erziehung Ihres Hundes. Aus diesem Grund müssen Sie sich über den Einsatz sehr bewusst sein und Ihrem Hund auch die Chance geben, zu erkennen, für was Sie ihn loben oder tadeln, also nur unmittelbar bei der von Ihrem Hund ausgeführten Handlung oder sehr kurz danach. Es nützt nichts, wenn Sie Ihren Hund erst nach einem Fehlverhalten tadeln da er den Tadel dann nicht mehr zuordnen kann und nicht weiß was er denn falsch gemacht hat. Wenn Ihr Hunde beispielsweise nicht gleich kommt, wenn Sie ihn rufen, dann tadeln Sie ihn auf gar keinen Fall, wenn er dann doch kommt - sonst wird er den Tadel mit der Tatsache verbinden, dass er gekommen ist.

Mehr

Pflege

8 Gründe, warum Ihr Hund ein Leckerli aus Tierhaut lieben wird

Kauartikel aus Tierhaut bieten eine gute Möglichkeit, um Ihrem Vierbeiner eine ganz besondere Freude zu bereiten. Doch gibt es noch viele weitere Gründe, die für Kauartikel aus Tierhaut sprechen: Sie schmecken einfach fantastisch! Wer von uns verspürt nicht mal hin und wieder Heißhunger auf etwas ganz Besonderes? Hunde bilden da keine Ausnahme. Jeder Kauartikel aus Tierhaut des neuen 8in1 Triple Flavour Sortiments setzt sich aus drei unwiderstehlichen Geschmackssorten zusammen. Die Kauartikel aus Schweine- und Rinderhaut, umwickelt mit köstlichem Hähnchenfilet, sind für Ihren Hund ein ganz besonderer Leckerbissen.

Mehr